UNIVERSITÄT LEIPZIG

Die Kandidat_innen der FSR-Wahl 2016

Auch in diesem Jahr findet die Wahl des Fachschaftsrats Jura mit reger Beteiligung statt. Für die Wahl haben sich 24 Studierende der Fachschaft aufstellen lassen. Damit ihr euch über die Kandidat_innen informieren könnt, haben wir für euch diese Seite eingerichtet. Neben den Terminen zur Wahl und den Standorten der Wahllokale findet ihr hier (sofern vorhanden) ebenso die Bewerbungstexte und Fotos der Kandidat_innen.

Termine der Wahl:
31. Mai. und 1. Juni 2016

Standorte der Wahllokale:
31.05.2016, 9 bis 16 Uhr, Burgstraße 27, Foyer Juristenbibliothek
01.06.2016, 9 bis 16 Uhr, Universitätsstraße 3, Hörsaalgebäude, Foyer

Die Kandidat_innen

 


Louisa Gießler
2. Semester

Liebe Kommiliton_innen

Meine Name ist Louisa Gießler und ich studiere im 2. Fachsemester. Bereits in den letzten 2 Semestern konnte ich als Mitarbeiterin den FSR unterstützen und einen Einblick in die Arbeit gewinnen. In den nächsten 2 Semestern möchte ich diese Arbeit gerne fortsetzen und meine organisatorischen Fähigkeiten einbringen.Besonders liegt mir die Exmatrikulationsfeier am Herzen.

Ebenso möchte ich mich um die anfallende Aufgaben des Tagesgeschäfts im Büro des FSR kümmern und damit für einen strukturierten und reibungslosen Ablauf im FSR sorgen.

Ich würde mich über euer Vertrauen freuen.


IMG_9966_1Natalie Peterek
2. Semester

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

auf der Ersti-Fahrt des FSR im vergangenen Semester bin ich auf die gute Arbeit des FSR Jura aufmerksam geworden und beschloss, mich im Fachschaftsrat zu engagieren.

Als kooptiertes Mitglied durfte ich den FSR Jura im Sommersemester mehrmals im Plenum des Student_innenRates vertreten und arbeite im Team unserer kritischen und interdisziplinären Veranstaltungsreihe „Recht // Überlegt.“ mit.

Die erfolgreiche Arbeit des Fachschaftsrates als Interessenvertretung der Studierenden möchte ich in den nächsten Semestern als gewähltes Mitglied weiterführen. Das bedeutet einerseits, im Sinne der Student_innen Einfluss in den universitären und studentischen Gremien zu nehmen. Aber andererseits braucht unsere Fachschaft mit Partys als Ausgleich zum oftmals trockenen Studium und durch „Recht // Überlegt.“ als Blick über den Tellerrand auch Veranstaltungen, die über das gewöhnliche Studienangebot hinausgehen. Das sind die Inhalte, die ich umsetzen möchte.

Hierfür bitte ich um Euer Vertrauen.


Peter Möckel
2. Semester

(ohne Text und Bild)


Jakob Junghöfer
4. Semester
(ohne Text und Bild)


 

Christina_MärzChristina März
4. Semester

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen, auch in den kommenden 2 Semestern möchte ich euch gerne im FSR vertreten. Derzeit studiere ich im 4 Semester und konnte einige Erfahrungen im FSR sammeln. Bereits im vergangenen Jahr habe ich  das Mentor_innenprogramm mit organisiert und würde daher auch im kommenden Semester diese Aufgabe gerne wieder übernehmen. Sollte sich der neue Fachschaftsrat dafür aussprechen die Ausrichtung der Exmatrikulationsfeier wieder zu übernehmen, möchte ich auch bei der Organisation dieser mitwirken.  Durch mein Engagement im gesellschaftlichen Bereich konnte ich bereits viele Erfahrungen im Bereich der Veranstaltungsorganisation und Veranstaltungsdurchführung sammeln und werde diese Erfahrungen auch in den FSR einzubringen. Ich würde mich sehr über euer Vertrauen freuen!


_20160512_090601Markus Schulz
6. Semester

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitionen,

ich bin bereits seit einem Jahr im FSR vertreten und habe bei den verschiedensten Veranstaltungen unserer Fakultät mitgewirkt, z.B. Mentor_innenprogramm, Studieneinstieg für das Erstsemester, Exmatrikulationsfeier, Besuch im Landesjustizprüfungsamt, etc.

Als Mitglied des FSR möchte ich mich auch weiterhin für Eure Interessen einsetzen!

Für die kommenden Semester wünsche ich mir einen präsenten Fachschaftsrat, der im intensiven Austausch mit den Studierenden steht und sich aktiv – im besten Fall – für alle Belange einsetzt. Dazu gehört sowohl die Aufrechterhaltung, als auch das Vorantreiben von  kulturellen über studienbezogene bis hin zu rein unterhaltsamen Veranstaltungen. Es sind diese Veranstaltungen, welche die Studenten unserer Fakultät zusammenbringen, die den FSR am intensivsten beschäftigen sollten – ewige Diskussionen gehören nicht in den FSR.

Nach meinem Abitur habe ich in den vergangenen Jahren sowohl im beruflichen als auch im ehrenamtlichen Bereich einge Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen Projekten und auch der Interessenvertretung sammeln dürfen. Nun möchte ich diese in das neue FSR-Team einbringen – es gibt bestimmt einiges Bewährtes, was nicht in Frage gestellt werden sollte – vielmehr gestärkt werden muss , z.B. Recht // Überlegt. Dennoch freue ich mich insbesondere auf den frischen Wind durch die neuen Mitglieder.

Um auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können, seid jetzt Ihr gefragt. Ich wünsche, mir in einem Jahr auf Verbesserungen des FSRs zurückblicken zu können und bitte Euch hierfür um Eure Stimme!


 

Foto Melissa

Melissa-Laura Wachler
2. Semester

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen, ich bin 19 Jahre alt und studiere Jura im 2. Semester. Gern würde ich mich für eure Interessen und Belange einsetzen und ich bin motiviert neue Ideen für Veranstaltungen einzubringen. Durch mein ehrenamtliches Engagement in verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen konnte ich bereits Erfahrungen für organisatorische Tätigkeiten erzielen. Insbesondere möchte ich bei der Organisation der Erstiwoche mitarbeiten, um den Neulingen einen erleichterten Einstieg in die Welt des Studiums zu ermöglichen. Auch die Interaktion mit der Studentenschaft ist mir sehr wichtig. Sie sollen sich durch vielfältige Programme angemessen durch einen präsenten FSR vertreten fühlen. Ich würde mich über euer Vertrauen und die Möglichkeit freuen, im Team des FSR mitwirken zu können!

 


 

Hannah Sophie Oehl
4. Semester

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen, ich würde mich gerne ab dem nächsten Semester im Fachschaftsrat für unsere Interessen einsetzen. Gerade deswegen käme es mir auf eine gute wechselseitige Kommunikation an. Wichtige Punkte wären für mich ein noch abwechslungsreicher gestaltetes Mentorenprogramm und eine Kneipentour zu Beginn des Semesters, wie es sie auch schon bei anderen Fachschaften gibt, d.h. mit ausgewählten Kneipen, schriftlichen „Tourguide“ usw. Insbesondere möchte ich mich aber gegen jegliche Form von Diskriminierung einsetzten und hier weitere klare Stellungnahmen des FSR unterstützen. Dies ist für mich persönlich auch nicht nur ein (hochschul-) politisches Thema sondern vor allem ein menschliches und hat daher höchste Priorität.

Über eure Stimme würde ich mich sehr freuen, Hannah.


DSC_0672Felix-Gabriel Schäfer
2. Semester

Liebe Studierende,
mein Name ist Felix-Gabriel Schäfer, bin 21 Jahre alt und studiere im 2. Semester. Ich kandidiere für eine Mitgliedschaft im FSR Jura, da ich mich auch neben dem Studium gerne für unsre Fakultät einbringen möchte, sowie sie auch aktiv mitgestalten. Mein größtes Anliegen hierbei ist, dass die Studierenden unserer Fakultät, die neuen, wie denjenigen die in den höheren Semestern sind, eine Vertretung haben, die sich um ihre Belange kümmert. Weiterhin möchte ich uns Studierende gerne auch hochschulpolitisch vertreten. Im Falle meiner Wahl würde ich mich gerne um die Betreuung der neuen Erstsemester kümmern, sowie Aufgaben aus der Verwaltung übernehmen.


Paul Erlbruch
4. Semester

(ohne Text und Bild)


 

Foto JuliaJulia Haelke
2. Semester

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen, ich heiße Julia Haelke und studiere im 2. Fachsemester Jura. Als meine Motivation für den Fachschaftsrat zu kandidieren, würde ich vor allem mein gesellschaftliches und politisches Interesse bezeichnen. Schon während meiner Schulzeit war ich im Kreis- und Landesschülerrat aktiv, deshalb würde ich mich sehr über die Chance freuen, eure Interessen vertreten zu dürfen und mich für eure Belange einzusetzen. Ich möchte meinen Beitrag zu einem engagierten und präsenten Fachschaftsrat beitragen und bitte euch deshalb um euer Vertrauen und eure Stimmabgabe.
Julia Haelke


img_7076Steven Letzner
8. Semester

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitionen,

mein Name ist Steven Letzner, ich bin 25 Jahre alt und im Studium angekommen. Seit meiner Schulzeit engagiere ich mich auf unterschiedlichen Ebenen politisch und möchte nun meine Erfahrungen im FSR einbringen.

Für meine Arbeit im FSR habe ich mir folgendes vorgenommen:

  • Förderung des Diskurses in der Studierendenschaft zu gesellschaftlichen und politischen Fragen (in diesen Zeiten mehr als sonst nötig)
  • Unterstützung bei der Organisation von FSR- Veranstaltungen
  • Ausgehend meines eigenen Erasmus-Aufenthaltes in Lissabon möchte ich gerne Ansprechpartner auf andere Ebene für ausländische Studierende sein

Über euer Vertrauen würde ich mich freuen. Jede Stimme zählt!

Euer Steven


IMG_4668Alexandra Bobrzik
4. Semester

Liebe Kommilitonen und Kommilitoninnen, ich  bin Alexandra Bobrzik, 20 Jahre alt und studiere derzeit im 4.Fachsemester. Gerne würde ich ein Mitglied im FSR werden, um die Interessen der Student*innen im universitären Alltag zu vertreten und natürlich den FSR tatkräftig zu unterstützen.

Meine „Talente“ liegen beim Organisieren und Planen-welche für die Planung von den verschiedensten Veranstaltungen, insbesondere die Jura Parties 😉, von Vorteil wären. Vor allem die Ersti-Woche stellt für mich einen wichtigen Teil dar, um den neuen Student*innen den Einstieg in das universitäre Leben und in das Studium zu erleichtern.

Bereits in der Schulzeit habe ich in diesem Bereich viele Erfahrungen sammeln können- unter anderem durch die Organisation des Abiballs.

Über euer Vertrauen und eure  Stimmen würde ich mich sehr freuen!

Bis dahin, Alex


 

DSC00070_2Michelle Mehner
2. Semester

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen, 

ich heiße Michelle Mehner, bin 20 Jahre alt und kandidiere für den Fachschaftsrat. Während meiner Schulzeit habe ich mich 5 Jahre in der Schülervertretung engagiert und möchte mich jetzt gerne über die regulären Studienveranstaltungen hinaus einbringen.

Wichtig ist mir dabei ein präsenter, aktiver FSR! Dieser zeichnet sich durch eine gute Kommunikation zwischen Studierenden, Studentenschaft und Lehrstühlen aus, um eure Interessen bestmöglich zu vertreten. Genauso maßgebend ist die Organisation von Veranstaltungen, welche es euch ermöglicht, sich einerseits fachspezifisch weiterzuentwickeln sowie andererseits über den Tellerrand zu schauen oder auf den FSR-Partys zusammen, semesterübergreifend zu feiern. 

Gut kann ich mich noch in die Lage eines Studienanfängers versetzen und empfand das Erstiprogramm als essentiell für einen unbeschwerten Einstieg ins Studium. Der Ausbau der Orientierungswoche und eine Erstifahrt stellen für mich erste, wichtige Projekte des neuen akademischen Jahres dar, wofür ich mich gerne engagieren würde. 

Als Mitglied des FSR möchte ich erreichen, dass die Arbeit dessen erkennbar nach außen tritt, euch erreicht und euren Anliegen Gehör verschafft wird! Um dies realisieren zu können, freue ich mich über eure Stimme – Danke!


BildPeterPeter Orleth
2. Semester

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,
Mein Name ist Peter Orleth, ich studiere im 2. Fachsemester und bin 19 Jahre alt. Bereits seit Beginn meines Studiums arbeite ich im FSR bei verschiedenen Projekten mit, seit diesem Semester auch als gewählter Mitarbeiter. Neben der Organisation der Angebote für die neuen Erstsemester mit welchen ich mich aktuell beschäftige, liegt mir auch die Stellung des FSR als Vertreter der Studierendenschaft  sehr am Herzen. Ich würde die Erfahrung welche ich bereits sammeln konnte sehr gerne als Mitglied des FSR im nächsten Jahr einbringen und hoffe ihr bringt mir euer Vertrauen entgegen !


 

Lucas_Schopphoven_neu_ohne_RCDSLukas Schopphoven
2. Semester

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen

Mein Name ist Lucas Schopphoven, ich bin 19 Jahre alt und bin im 2. Semester.

Warum sollst du gerade mich und nicht jemand anderes wählen?

Nun, ich möchte mich umfassend für bessere Studienbedingungen der Jurastudenten einsetzen.

Und wie? Indem ich mich beispielsweise dafür stark mache, dass die Jurastudenten weitere Alternativen zum jetzigen Sprachschein haben, wie beispielsweise einen nützlichen BWL-Kurs.

Außerdem werde ich mich konkret dafür einsetzen, dass wir eine Bibliotheks-Ampel bekommen, was bedeutet, dass man bereits von Zuhause aus auf der Homepage unserer Bibliothek erkennen kann, wie sehr die Bibliothek zu diesem Zeitpunkt besucht ist.

Wenn du diese beiden Dinge befürwortest und dich genau wie ich für Gleichberechtigung, ohne sinnlosen Gendermurks, aller Studenten einsetzt, dann gib mir am 31.05-01.06. deine Stimme!

Danke!


2016-05-24_11.41.13[1]Julius Kurth
2. Semester

Liebe Mitstudierende, ich habe mich für den FSR aufstellen lassen, um frischen Wind in das Gremium zu bringen und die Interessen der juristischen Studierendenschaft zu vertreten. Seit Oktober war ich regelmäßig bei den Sitzungen und habe schnell gemerkt, dass ich mich gerne intensiver einbringen will. Besonders möchte ich mich für die Weiterführung und -entwicklung der verschiedensten Veranstaltungen engagieren. Großes, bisher weniger genutztes Potenzial sehe ich in der Zusammenarbeit mit anderen FSRs für musikalische, sportliche, kulturelle und politische Events und Austausche, um jeder Studentin und jedem Student ein breiteres Spektrum an hochschulumrahmenden Teilnahmemöglichkeiten zu geben. Ich würde mich sehr über euer Vertrauen freuen, gerade vor dem Hintergrund, dass einige wichtige MitarbeiterInnen studiumsbedingt nicht mehr antreten.


Alia van der Pluijm
2. Semester

(ohne Text und Bild)


img_0300Jordana Heisterkamp
2. Semester

Liebe Kommilitonen & Kommilitoninnen,

zwar habe ich noch keine Erfahrungen beim FSR gesammelt, aber vielleicht ist genau das ein Vorteil, den ich nutzen kann, da ich neue Ideen mitbringe und unvoreingenommen diese Aufgabe angehe.

Ich möchte für euch ein verlässlicher Ansprechpartner sein. Sowohl im Bereich des Studiums (fachliche Belangen, Hausarbeiten, Klausuren etc.) als auch im Privatleben (Partys, Events etc.) möchte ich euch einen Ausgleich zum aufwendigen Studium schaffen und ermöglichen eure Mitstudierenden auch außerhalb des Hörsaals kennenzulernen.

Ich weiß, dass ich noch nicht viel Erfahrung habe, aber da ich mich mit großem Interesse & Engagement sowie Spaß am Organisieren dieser Aufgabe stelle, werde ich dabei viel lernen und daran wachsen können.

Ich freue mich über jede Stimme und hoffe, euch bald euer Studium erleichtern und euch unterstützen zu können.


Fernando Will
4. Semester

(ohne Text und Bild)


IMG_20160525_214753Sally Alexander Saling
2. Semester

Olá liebe Kommiliton*innen!
Ich bin Sally und studiere im 2.Semester. Im FSR geht es um die Interessen der Studierenden. Ich meine jedoch diese gehen über Events zum Studienein- und Ausstieg, Exkursionen und Partys hinaus. Denn unsere Fakultät hat eine heterogene und vor allem auch politische Studierendenschaft, die ich sehr schätze. Hier möchte ich ansetzen, denn das Recht ist politisch. Streitfragen tauchen im Studienalltag wie im Theoretischen auf. Im Sinne einer aktiven und kritisch denkenden Studierendenschaft kann es hier sein Räume zu öffnen, um Fragen auch mal kontrovers auszutragen. Dazu möchte ich mich auch für eine stärkere Einbeziehung praktischer Perspektiven einsetzen und habe große Lust auf Veranstaltungen mit und durch Akteuer*innen der juristischen Praxis. Gerade Letzteres kann sich auch gut eignen, um z.B. Einblicke in internationale Rechtspraxis zu gewinnen. Ich habe Bock unseren Studienalltag ein bisschen vielfältiger werden zu lassen und hatte das Glück in meinem Leben schon einige Organisationserfahrung sammeln zu können, sodass ich sehr optimistisch bin, was die Umsetzbarkeit angeht. Wenn ihr auch Bock habt, dann wisst ihr was zu tun ist. Zum Abschluss könnt ihr euch eine beliebige Phrase ausdenken, auch witzig finde ich aber:

XOXO


Anton Packeiser
(ohne Text und Bild)


Magdalena_GebhardMagdalena Gebhard
4. Semester

Liebe Kommiliton*innen,

ich heiße Magdalena Gebhard, wohne seit Herbst 2014 in Leipzig und studiere nun im 4. Semester Jura. Der Fachschaftsrat ist die demokratische Interessenvertretung der  Studierenden und stellt deshalb ein überaus wichtiges Instrument zur  Teilnahme an hochschulpolitischen Prozessen für uns als Studierende dar. An diesem Prozess möchte ich einen positiven und aktiven Einfluss  nehmen, indem ich mich vor allem für einen präsenten und engagierten  Fachschaftsrat, eine gute Unterstützung der Erstsemestler*innen und die  Chancengleichheit für alle Studierenden einsetzen möchte. Die Interessen  der Studierenden sollen dabei immer im Mittelpunkt stehen. Zudem ist mir die Fortführung der rechtspolitischen Vortragsreihe „Recht  überlegt“ besonders wichtig. Diese beschäftigt sich beispielsweise mit  Themen wie der Reformierung des Sexualstrafrechts, der kritischen  Auseinandersetzung mit dem Asyl- und Aufenthaltsrecht und den NSU-  Prozessen. Thematiken, für welche in unserem Studium leider kein Platz  ist.

Ich freue mich über Eure Stimme!


Anhang 1Mirjam Junk
2. Semester

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,
ich heiße Mirjam Junk, bin 20 Jahre alt und studiere im 2. Semester.
Ich habe mich zur FSR-Wahl aufgestellt, weil ich uns StudentInnen gerne im Fachschaftsrat vertreten und die Arbeit, die der FSR im letzten Jahr geleistet hat, weiterführen würde.
Vor allem Projekte des FSR wie die Vortragsreihe „Recht überlegt“, die es uns StudentInnen ermöglichen, uns außerhalb des Kerncurriculums mit rechtlichen und gesellschaftlichen Themen auseinanderzusetzen, motivieren mich, mich in die Arbeit des FSR einzubringen. Solche Projekte würde ich als Mitglied des FSR in Zukunft gerne mitorganisieren.
Außerdem finde ich es spannend, Einblicke in die Strukturen der Juristenfakultät zu bekommen und so das Jurastudium, das ja vor allem uns StudentInnen betrifft, durch Einbringung unserer Interessen mitgestalten zu können. Dafür hoffe ich auf eure Unterstützung bei den Wahlen!
Viele grüße, Mirjam.


 

Posted in Blog, FSR Wahlen