UNIVERSITÄT LEIPZIG

Bald Student – und nun?

erstisSeit einiger Zeit beobachten wir und ich die beginnende Anspannung bei euch Erstis und zugegeben – wir kennen das noch aus unserer Zeit. Für die meisten von euch geht es das erste Mal an eine Universität und in ein Studium. Und neben ganz viel Vorfreude und Neugier mischt sich da immer auch noch etwas Nervosität: Was muss ich noch erledigen? Wie laufen die ersten Tage ab? Wo muss ich hin? Warum? Und so weiter…ihr kennt dieses Spiel. Ich bin derweil im sechsten Semester angelangt – ganz ohne größere Blessuren. Wenn ich mich an meine Zeit kurz vor dem Studium zurückdenke, dann muss ich vor allem etwas schmunzeln. Viel größer war meine Aufregung, als es die Realität erforderte. Leider kam die Einsicht erst nach der ganzen Prozedur. Und wenn mich nun jemand fragt: „Was tun, so kurz vor dem Studium?“ – dann kann ich in aller Ruhe antworten: „Die Ruhe bewahren.“
Im zweiten Schritt sind dann doch noch einige Dinge zu erledigen, die keinen von euch umhauen sollten. Eingeschrieben habt ihr euch ja schon. Reden wir also über ein paar Dinge, welche das Studium der Rechtswissenschaft an sich betreffen. Zum 01. Oktober beginnt euer Studium ganz offiziell. Dann seid ihr Studierende an der Juristenfakultät. Ernst wird es aber erst ab Montag, den 06. Oktober. An diesem Tag (sog. Einführungstag für Neuimmatrikulierte, Link zur Infobroschüre) beginnt die Einführungswoche an der Universität Leipzig. Es werden an diesen Montag verschiedene zentrale Veranstaltungen der Universität angeboten, welche euch den Einstieg erleichtern sollen. Für die neuen Studierenden im Fach Jura gibt es an diesem Tag einen Vortrag im Audimax (14:00 – 14:45). Die Veranstaltung wird ebenso von den Veterinärmedizinern und Pharmazeuten besucht. Eigentlich sollte ich es nicht sagen, aber ich habe die Veranstaltung damals nicht besucht. Sollte sie jemand von euch miterleben, dann klärt mich doch bitte auf, was es dort wichtiges zu hören gibt.

campus_uni_leipzig

Was in jedem Falle in diesem Zusammenhang für euch wichtig sein sollte: der Campus, die Bibliothek und die Fakultät. Nichts wird euch in den nächsten Jahren mehr ein Zuhause sein, als diese Räumlichkeiten. Wenn ihr Zeit habt, dann geht bereits jetzt einmal zum Campus. Wenn ihr keine Zeit habt – nehmt euch welche. Schaut euch einmal die Hörsäle an, sucht den Audimax, die Campusbibliothek (24h geöffnet) und geht durch das Seminargebäude. Anschließend könnt ihr noch in der Mensa am Park vorbeigehen und es euch schon einmal schmecken lassen. Obwohl…Mensa…naja, gehört halt irgendwie zum Studentenleben dazu. Mutti hat definitiv besser gekocht. Wenn ihr dann den Campus kennengelernt habt, dann geht es natürlich noch zur Juristenfakultät. Nein, die ist nicht am Campus. Ja, man kann die zu Fuß von dort erreichen. Nein, der Weg ist nicht sehr lang. Die Juristenfakultät (Link zur Webseite) befindet sich im Petersbogen. Ebenfalls findet ihr dort die Juristenbibliothek (Link zur Webseite). Den Petersbogen findet ihr via Google Maps. Zur Bibliothek gelangt man mit dem Fahrstuhl, welcher ebenfalls hoch zum Kino führt – nur eben eine Etage höher. Der große Teil der Fakultät ist im gleichen Gebäude, jedoch im 4. und 5. Stockwerk. Dort befindet sich unter anderem das Studentensekretariat (4.OG) und auch unser Büro (5.OG). Die Lehrstühle, etc. werden in aller Regel erst später interessant für euch. Es wird euch einiges an Zeit und Nerven sparen, wenn ihr diese Räumlichkeiten bei Beginn des Studiums schon kennt.
Bezüglich der Studienorganisation gibt es einige wichtige Informationsquellen. An erster Stelle bekommt ihr diese Infos von der Fakultät, also vom Studiensekretariat und von den Lehrstühlen. An zweiter Stelle gibt es natürlich uns und einige andere Infoquellen. Auf unserer Webseite (Link zur Seite) findet ihr die Links zu den Vorlesungsplänen, Arbeitsgemeinschaften und zum Schwarzen Brett der Fakultät. Gewöhnt es euch am besten gleich an, dort regelmäßig nachzuschauen.
Ihr wisst nun wo ihr hin müsst und wann ihr eure Vorlesungen habt. Wann? Da war doch was…ah genau: Akademische Zeitangaben. Wann genau beginnt die Vorlesung, die für 9:00 Uhr im Vorlesungsverzeichnis angegeben ist? Sie beginnen in der Regel c.t., außer sie werden s.t. angekündigt. Wer jetzt Bahnhof versteht, kann sich hier belesen: Akademische Zeitangaben.

schoenfelderEinige von euch werden sich fragen, was sie jetzt schon für das Studium kaufen können und sollen. Bücher? Ich weiß, viele Frauen (und natürlich auch Männer) erfreuen sich des Einkaufsrausches. Aber wartet doch einfach noch ab mit den Bücherhamsterkäufen. Ihr erfahrt früh genug in den Vorlesungen, welche Bücher einen Sinn machen und welche notwendiger Weise immer zur Ausrüstung eines Juristen gehören. Wenn ich damals mit dem Bücherkauf gewartet hätte – mein Gott, ich hätte so viel Geld für schönere Dinge gehabt, als für die sinnfreien Büchereinkäufe, die nun bei mir im Regal verstauben. Außerdem gibt es so viele verschiedene Bücher. Da macht es Sinn, erst einmal in der Bibo eines und ein anderes in die Hand zu nehmen und zu schauen, ob man mit genau diesem Buch zurecht kommt. Aber das macht auch dann erst Sinn, wenn ihr die ersten Vorlesungen hinter euch habt und wisst, was von Interesse ist. Sorry, wenn ich damit den älteren Studenten den Buchverkauf vermassele…aber es ist einfach so.
In der Einführungswoche findet außerdem am Dienstag Mittwoch die wirklich wichtige Veranstaltung für euch statt. Die Einführungsveranstaltung für Studierende der Rechtswissenschaft (nähere Informationen) ist nur für euch und beinhaltet durchaus wichtigen Informationen. Mit dabei sein werden: Dekan, Studiendekan, Studienbüro, Fachschaftsrat und die verschiedenen Vereine der Fakultät. Im Anschluss finden die sogenannten Mentorentreffen statt. Das heißt, ihr bekommt eine Mentorengruppe zugelost (im Anschluss an die Veranstaltung) und trefft euch später mit dieser in einem Raum im Seminargebäude. Dort werden euch zwei oder drei ältere Studierende – eure Mentoren – zur Seite stehen und noch einige Infos mit auf den Weg geben. Diese Mentoren bleiben euch über das erste Semester als Ansprechpartner erhalten. Außerdem wird es noch andere Veranstaltung im Rahmen des Mentorenprogramms zu einem späteren Zeitpunkt geben.
Nehmt diese Einführungswoche vor allem auch als Möglichkeit wahr, andere Studierende kennenzulernen. Gerade zu Beginn des Studiums ist es wichtig, dass ihr euch Freunde und Mitstreiter sucht. Wenn mich irgendetwas sicher durch das Studium gebracht hat, dann war das mein Freundeskreis. Alleine geht zwar sicher auch, aber macht es sicher an vielen Stellen um einiges schwieriger. Dabei geht es auch nicht nur um das Spaß haben. Sondern auch um Infos und Ratschläge, die ihr von anderen bekommen könnt – der sogenannte Wissensvorsprung. Merkt euch das 😉 Und genau deshalb ist der Rest der Einführungswoche auch in diesem Sinne angelegt. Es wird eine Party für euch geben, bei gutem Wetter geht es in den Park zum Grillen und auch die Erstifahrt (es gibt übrigens noch 6 freie Plätze) ist eine gute Gelegenheit andere kennenzulernen.
So, nun frage ich mich, was es noch alles für euch zu beachten gibt. Etwas Spezielles fällt mir nicht mehr ein, was für den Beginn unumgänglich wäre. Sicher sind da viele Kleinigkeiten. Gerade wenn ihr neu nach Leipzig gezogen seid, oder erst noch herziehen werdet (schon Zuzugsbonus beantragt) habt ihr sicher noch viel zu erledigen. Aber der Aufwand für das Studium selbst ist bis zum Tag X relativ gering. Macht euch also nicht verrückt und kommt entspannt in die ersten Tage – später wird es sowieso viel aufregender.

Posted in Blog